Die Wissenschaftliche Informationsstelle ist seit April 2003 dem Lehrstuhl Bioinformatik der Biologisch-Pharmazeutischen Fakultät zugeordnet. Darüberhinaus stellt die Wissenschaftliche Informationsstelle ihre Leistungen in einem begrenztem Umfang auch für die Mitarbeiter, Doktoranden und Studenten der Fakultät zur Verfügung. Leistungen, die hier nicht aufgeführt sind oder den aktuell zur Verfügung stehenden zeitlichen Rahmen überschreiten oder einen grösseren Arbeitsaufwand bedeuten, bedürfen in jedem Fall der Absprache mit dem Leiter des Lehrstuhls Bioinformatik (Prof. Dr. Stefan Schuster).



Die Angebote der Wissenschaftlichen Informationsstelle betreffen folgende Dienstleistungen:

Datenbankrecherchen

Im Rahmen des Vertrages des Freistaates Thüringen mit dem Datenbankanbieter STN International können Mitarbeiter, Doktoranden und Studenten der Biologisch-Pharmazeutischen Fakultät Literaturrecherchen  in der Wissenschaftlichen Informationsstelle durchführen lassen.

Die Recherchen erfolgen nach vorheriger Absprache und Terminvereinbarung. Rechercheanfragen können auch per E-Mail gestellt werden. In diesen Fällen ist eine telefonische Rücksprache meist erforderlich, bitte daher auch die Telefonnummer für Rückfragen angeben. Die Rechercheergebnisse werden in der gewünschten Form zur Verfügung gestellt (Datei, Ausdruck, E-Mail).

Als Ergebnis der Recherche werden die Literaturstellen ausgegeben (in der Regel die bibliographischen Angaben, Zusammenfassungen und Stichwortfelder), diese werden jedoch nicht bewertet !


Datenbankrecherchen werden u.a. angeboten für:
  • Seminararbeiten
  • Diplomarbeiten bzw. Bachelor - und Masterarbeiten
  • Doktorarbeiten
  • Projektanträge
  • Patentanmeldungen ( in Zusammenarbeit mit dem Büro für Forschungstransfer bzw.der Patentinformationsstelle an der Uni Jena )


Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit Frau Dr. Ina Weiss!



Schulungen und Kurse zur Datenbanknutzung und zur Vermittlung von Informationskompetenz

Die Wissenschaftliche Informationsstelle führt fachspezifische Schulungen im Rahmen von Lehrveranstaltungen (das derzeitige Angebot ist hier zusammengefasst: http://pinguin.biologie.uni-jena.de/rechfakultaet.html ) und als fakultative Veranstaltungen durch. Darüberhinaus besteht jederzeit die Möglichkeit, auch in weiteren Lehrstühlen Schulungen zur Datenbanknutzung durchzuführen. Bitte wenden Sie sich zwecks Absprache an die Wissenschaftliche Informationsstelle. Für die fakultativen Veranstaltungen können sich Studentengruppen, Doktoranden oder Mitarbeiter jederzeit anmelden. Diese Veranstaltungen finden nach Bedarf statt, Mindestteilnehmerzahl sind 6-8.  Einzelpersonen können auch die Beratung zu Informationen über Datenbanken im Uni-Netz und den Möglichkeiten der Volltextbeschaffung im Rahmen einer Recherche nutzen.

Anfragen zu fachspezifischen Schulungen nimmt Frau Dr. Ina Weiss jederzeit gern entgegen!



Schulungsmaterialien, Arbeitsanleitungen zu Datenbanken und Faltblätter

In den Fachinformationsportalen gibt es eine Vielzahl von Faltblättern und Materialien zu den einzelnen Datenbanken. Hier eine kleine Vorauswahl mit den entsprechenden Links:

  • Web of Science Kurzanleitung
  • Literatursuche an der FSU
  • Faltblatt zu den Angeboten der Wissenschaftlichen Informationsstelle
  • Faltblatt zum Fachinformationsportal


Beratung bei der Volltextbeschaffung

Sie suchen dringend einen Fachartikel und wissen nicht, wie Sie ihn schnellstmöglich bekommen?

Auch hierzu können Sie sich in der Wissenschaftlichen Informationsstelle beraten lassen. Vielleicht hilft Ihnen ja schon ein Faltblatt weiter : Zeitschriftendatenbank ( ZDB Subito )-wie gelangt man zum Volltext?

Die Wissenschaftliche Informationsstelle ist auch bei der Beschaffung von Patentvolltexten behilflich. Eventuell entstehende Kosten für Patente sind von den Einrichtungen selbst zu tragen. Viele Patentvolltexte sind jedoch kostenlos im Internet erhältlich.

Haben wir einen für Sie wichtigen Aspekt vergessen ?

Dann fragen Sie bitte einfach nach! Fragen werden jederzeit gern beantwortet!

Sollte die Wissenschaftliche Informationsstelle einmal nicht sofort telefonisch erreichbar sein, dann nutzen Sie bitte den Anrufbeantworter. Frau Dr. Ina Weiss ruft sobald wie möglich zurück!



Aktuelles